Schnelle Lieferung

Co2-neutraler Versand

Nachhaltige Produktion

navigation
cart-icon
Dein Warenkorb
close
empty-box

Dein Warenkorb sieht leer aus

Warum Bio-Bettwäsche Löcher bekommen kann

Warum Bio-Bettwäsche Löcher bekommen kann

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie haben sich eine Bettwäsche aus Bio-Baumwolle gekauft und dann bemerkt, dass Sie nach dem Waschen Verfärbungen oder sogar Löcher aufwies? Leider passiert das öfter, als Sie denken. Die gute Nachricht: Die Löcher in der Bio-Baumwolle entstehen nicht, weil es sich um eine schlechte Qualität oder gar einen Produktiosnfehler handelt - es ist lediglich ein Zeichen für einen kleinen Waschfehler mit großer Auswirkung. Und so können Sie Verfärbungen oder Löcher in Bio-Baumwolle einfach vermeiden:

Wie Löcher in Bio-Baumwollprodukten entstehen

Verfärbungen, Ausbleichungen und Löcher in Bio-Bettwäschen und anderen Bio-Produkten entstehen dann, wenn Bio-Produkte gemeinsam mit Putzlumpen gewaschen werden, die zuvor scharfen Putzmitteln ausgesetzt waren. Werfen Sie Putzmittel mit aggressiven Reinigungsmitteln gemeinsam mit Ihrer Bio-Bettwäsche in die Waschmaschine, wäscht sich während des Waschvorganges das Putzmittel heraus und schwimmt gemeinsam mit den Bio-Produkten in der Waschmaschine. Dadurch sind die Bio-Baumwollprodukte den aggressiven Putzmitteln ausgesetzt und können je nach Schärfe der Putzmittel nach dem Waschgang Ausbleichungen oder sogar Löcher aufweisen.
So sieht es aus, wenn scharfe Putzmittel mit Bio-Baumwollprodukten gewaschen werden:

Warum entstehen Löcher in Bio-Produkten, wenn scharfe Putzmittel mitgewaschen werden?

Der Grund liegt in der Natur von Bio-Baumwollprodukten: Bio-Baumwollprodukte unterliegen im Gegensatz zu konventioneller Baumwolle nicht nicht nur beim Anbau, sondern auch bei der Verarbeitung strengsten Qualitätskriterien. Im Anbau muss daher beispielsweise auf Pestizide verzichtet werden, in der Produktion dürfen unter anderem keine aggressiven chemischen Hilfs- oder Verarbeitungsstoffe (z.B. zum Färben der Bio-Bettwäsche) eingesetzt werden. Über den Daumen gepeilt lässt sich in etwa festhalten, dass je stärker eine Bettwäsche mit Chemikalien behandelt wurde, umso robuster ist sie gegenüber anderen aggressiven (chemischen) Mitteln während der täglichen Nutzung. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass eine Bio-Bettwäsche auf besonders scharfe Putzmittel empfindlicher reagiert und daher im Zweifel besser getrennt von Putzlappen und Co. gewaschen werden sollten. 

Was muss ich tun, um Löcher in Bettwäschen zu vermeiden?

Nein. Obwohl wir persönlich das Verwenden von Bio-Waschmitteln bevorzugen und aus Umweltschutzgründen empfehlen, können unsere Bio-Bettwäschen und Bio-Produkte auch ohne spezielle biologische Waschmittel bedenkenlos gewaschen werden. Achten Sie einfach darauf, dass Sie keine Stoffe in die Waschmaschine geben, die zuvor zur Reinigung von Böden, Fenstern, Badewannen, etc. verwendet wurden. So können Sie Ihre Bettwäsche auch mit konventionellen Waschmitteln problemlos reinigen. Außerdem brauchen Sie keine Bedenken haben, dass zu viel Waschmittel zu einem vergleichbaren Effekt führt - die Erklärung und den Beweis finden Sie hier:

Gibt es einen Beweis, dass das der Grund für Ausbleichungen oder Löcher Bio-Bettwäschen ist?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser - das sehen wir genauso. Wir wussten immer schon, dass eine gut produzierte Bio-Bettwäsche nicht grundlos oder gar wegen eines Produktions- oder Qualitätsfehlers punktuell ausbleicht oder Löcher bekommt. Um das Ganze aber für auch für KundInnen nachvollziehbar zu machen, haben wir ein aufwändiges Gutachten bei der OETI in Auftrag gegeben, das uns den Beweis liefert: 

"Die Ergebnisse der durchgeführten Prüfungen zeigen, dass es sich bei der Verfleckung nicht um einen Waschfehler handelt und durch eine Überdosierung des Waschmittels das Schadensbild nicht nachgestellt werden kann. Die Verfleckungen sind durch den Einfluss einer sauren Substanz verursacht worden, die zu einer örtlichen Zerstörung des Farbstoffes geführt hat. Abschließend kann ausgesagt werden, dass die Ursache der Verfleckung während des Gebrauches und nicht durch einen Produktionsfehler zustande gekommen ist." (OETI, S.10)
>>Zum Gutachten